Höhere Wirtschaftlichkeit und reduzierte Umweltbelastung

KWK ist die gekoppelte und damit gleichzeitige Bereitstellung und Nutzung von Kraft bzw. Strom sowie Wärme innerhalb einer Anlage. Die insgesamt höhere Ausnutzung des eingesetzten Brennstoffes in KWK-Anlagen führt, gegenüber getrennter Strom- und Wärmeerzeugung, zu einer Verringerung des Brennstoffeinsatzes und, unter entsprechenden Rahmenbedingungen, zu einer höheren Wirtschaftlichkeit. Auch dies ist eine Option, die staatlich gefördert wird. In modernen dezentralen KWK-Anlagen (z. B. Block-Heiz-Kraft-Werk) beträgt die (unter optimalen Bedingungen erreichbare) Einsparung von Primärenergie bis zu 30% gegenüber der getrennten Erzeugung gleicher Mengen an Strom und Wärme. 

weitere Informationen